SIKO GmbH setzt auf zwei Spezialisten der Arbeitsgestaltung

siko_1

In U-Form angeordnete Arbeitsplätze, elektrisch höhenverstellbare Arbeitstische, optimale Greifräume, kurze Wege, flexible Materialbereitstellung, individuelle Beleuchtung – die SIKO GmbH setzt am neuen Standort in Buchenbach im Breisgau auf effiziente und ergonomiegerecht gestaltete Arbeit. Der Hersteller von Mess- und Antriebstechnik holte sich für die Planung und die Umsetzung moderner Arbeitsplätze in der manuellen Montage zwei Spezialisten ins Haus: die item GmbH, einer der führenden Anbieter von Systembaukästen für industrielle Anwendungen, und die Deutsche MTM-Gesellschaft mbH, Experte für prospektive Planung und Gestaltung von Arbeitssystemen mit dem globalen Methodenstandard MTM (Methods-Time Measurement). Von dem Ergebnis sind alle Beteiligten überzeugt: deutliche Produktivitätssteigerung in der Montage und zufriedene Mitarbeiter.

Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zum Ziel haben SIKO GmbHitem GmbH und Deutsche MTM-Gesellschaft mbH jetzt in einem Use Case zusammengefasst. In dem Anwenderbericht erfahren interessierte Unternehmen u. a.

  • warum die IST-Analyse der etablierten Prozesse am Anfang steht,
  • welche Maßnahmen konkret ergriffen werden sollten, um zu einer effizienteren Montage zu kommen,
  • warum Ergonomie auf Mitarbeiterzufriedenheit und Betriebsergebnis einzahlt,
  • wie eine vorausschauende Fabrikplanung aussieht,
  • wie SIKO mit Themen wie Eigenverantwortung der Mitarbeiter, Erreichen von Produktionszielen und Arbeitszeitmodellen umgeht,
  • welche Vorteile die MTM-Methode hinsichtlich Transparenz in Arbeitsabläufen, Erkennen von Potenzialen und Messbarkeit von Effekten bietet
  • und was das item Arbeitsplatzsystem von anderen Lösungen abhebt.

Dr. Steffen Rast, Fachbereichsleiter Ergonomie, Deutsche MTM-Gesellschaft mbH, legte in dem Projekt den Fokus auf die prospektive Planung mit der MTM-Methode und dem Tool EAWS® (Ergonomic Assessment Work Sheet) zur Bewertung des ergonomischen Risikos einer manuellen Tätitgkeit. Bei einer prospektiven Planung, so Rast, gehe es um die Fragen: Wie vermeide ich Belastungen? Wie sollte ich die Arbeitsplätze in der Fabrikplanung bestmöglich aufstellen? Wie sollte die Verbindung bestimmter Arbeitsplätze aussehen, etwa von der Logistik zur eigentlichen Produktion oder zum Prüfprozess? „Entscheidend war bei SIKO gerade eine flexible Höhenverstellbarkeit, so dass die Mitarbeiter zwischen Sitzen und Stehen wechseln können. Aber auch individuell regulierbare Beleuchtung und die Anordnung der Arbeitsplätze spielten eine Rolle. Da bieten das MTM-Verfahren mit seinen standardisierten Prozessbausteinen sowie die Ergonomie-Bewertung mit EAWS wertvolle Unterstützung“, betont Rast.

Den Anwenderbericht „Effizienzsteigernd und ergonomiegerecht: Planung und Umsetzung moderner Arbeitsplätze in der manuellen Montage“
lesen Sie HIER.

Das Video zum Use Case:


Ihr Ansprechpartner bei der Deutschen MTM-Gesellschaft mbH zum Projekt:

Dr. Steffen Rast, Fachbereichsleiter Ergonomie, E-Mail: steffen.rast@mtm.org